Wie im Himmel

Wie im Himmel | (c) Sonet Film

«Es ist ein Abenteuer, das eigene Paradies zu finden.»

Stardirigent Daniel Daréus (Michael Nyqvist), getrieben von dem Traum, eine Musik zu erschaffen, die die Herzen der Menschen öffnet, erleidet während eines Konzerts einen Herzinfarkt. Nach diesem Vorfall beschließt er, seinem Erfolgsleben den Rücken zu kehren und zieht in das, von schlechten Erinnerungen behaftete, Dorf seiner Kindertage zurück.

Als er dort gebeten wird, sich dem kleinen Kirchenchor des Dorfes etwas anzunehmen, sträubt er sich zunächst, kann sich aber der Magie der Musik und auch der Menschen dort letztendlich nicht erwehren und beginnt mit dem kleinen Chor zu arbeiten. Eine Herausforderung für den Perfektionisten und auch für die einfachen Menschen des Chores.

Lange dauert es nicht und die Veränderung greift um sich. Daniel rüttelt die Menschen aus ihrem tiefen Schlaf der Gewohnheiten und im Gegenzug findet er durch die Liebe und Herzlichkeit seiner neuen Freunde, ganz besonders durch Lena (Frida Hallgren), zurück zu den wesentlichen Dingen des Lebens. Doch nicht jeder heißt gut, was plötzlich im Dorf geschieht.

Ein unglaublich anrührender und tiefsinniger Film über das, was im Leben wirklich wichtig ist! Weiterlesen „Wie im Himmel“

Vertrauen

I.

Millionen Hände
können mich nicht berühren,
wie Du es kannst –
mit einem einzigen Wort.

Millionen Lippen
können mich nicht berauschen,
wie Du es kannst –
mit einem einzigen Kuss.

Millionen Berührungen
können meine Seele nicht streicheln,
wie Du es kannst –
mit einem einzigen Blick.

II.

Mein Herz ruht
in Deinen Händen,
wie ein Vogeljunges
in seinem Nest.

Nähre es mit Deinen Worten,
Küssen und Blicken
und sorge Dich nicht,
wenn es zu fliegen beginnt.

Durch Deine Liebe
gewachsen und beflügelt,
wird es immer wissen,
wo es hingehört.

23. Juli 2011

© Antje Münch-Lieblang

Die Eleganz der Madame Michel

Die Eleganz der Madame Michel | (c) Senator Entertainment AG

Madame Michel (Josiane Balasko) ist die typische Concierge – ruppig, nicht gerade ein Hingucker und für die wohlhabenden Hausbewohner eher unsichtbar. Nur die elfjährige Paloma (Garance Le Guillermic), die das Leben nicht nur ständig durch ihre Kamera, sondern auch aus einem ganz speziellen Blickwinkel betrachtet, ahnt, dass sich hinter der rauen Fassade Madame Michels ein wertvolles Inneres verbirgt.

Beide erachten ihr Leben als wenig lebenswert und während Madame Michel sich hinter Büchern und Schokoladentafeln versteckt, zählt Paloma die Tage bis zu ihrem zwölften Geburtstag, an dem sie geplant hat, sich das Leben zu nehmen.

Doch alles ändert sich, als der charmante und geheimnisvolle Japaner Kakuro Ozu (Togo Igawa) in das Haus zieht und das Leben der beiden auf wundersame Weise beeinflusst.

Ein wunderschön tiefsinniger und rührender Film über das Leben und die Liebe! Weiterlesen „Die Eleganz der Madame Michel“