Nach einer langen Reise

Ich komme aus dem Keller
Meine nasse Wäsche hängt
In einer blauen Tasche
Über meiner Schulter

Als ich die Haustür öffne
Werde ich geblendet
Und muss meine Augen
Für einen kurzen Moment
Schließen

Meine Wohnung
Ist vollkommen
In das Rotorange
Der untergehenden Sonne
Getaucht

Ich gehe zum Fenster und schaue
Über die Dächer der Häuser
Während die Sonne
Auf ihre nächtliche Reise geht

Und nach sechs Tagen
Spüre ich endlich
Dass ich wieder zu Hause bin

16. Dez. 2000

© Antje Münch-Lieblang

Senf dazu geben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s